Tempo 180. Hinter der Scheibe rast ein Baum vorbei. Eine Kurve, ein See, eine Stadt. Welche Stadt? Zu spät - das Schild ist schon vorbei. Schon vorbei? Stephan Mörsch sitzt im Auto, auf dem Beifahrersitz. Er hält einen Graphit-Stift in der Hand und versucht festzuhalten, was nicht festzuhalten ist. Oder doch?
"Es geht mir um die Wahrnehmung der Geschwindigkeit, um die Selektion des Augenblicks." Der 31-jährige Absolvent der Hamburger Hochschule für Künste betrachtet seine Zeichnungen. Manchmal erkennt man einen Baum oder einen See, manchmal nicht. Flüchtige Motive, schnelle Graphit-Striche und ständig wechselnde Wahrnehmungsaspekte drücken das Spannungsverhältnis zwischen Ruhe und Bewegung, Detail und Gesamteindruck, Abstraktion und Konkretem aus. Bei all dieser Gegensätzlichkeit fügen sich die unabhängig voneinander entstandenen Zeichnungen letztendlich zu einem harmonischen "Storyboard" zusammen - die Bewegung als verbindendes Element.
Wie in der Kinematik, wo permanente Beschleunigung irgendwann in Stillstand übergeht, so nähern sich auch Stephan Mörschs Zeichnungen der Ruhe an. "Tangente", Annäherung, ist auch der Titel seiner neuen Ausstellung.
(c) Stephan Mörsch

Plan B soll die Hamburger Kunstszene beleben

"Tangente" ist die zweite Ausstellung im Rahmen von "Plan B" - ein Projekt im Hamburger Schanzenviertel, das der etablierten Galerie-Szene neue Impulse geben soll. Die Kuratorinnen von "Plan B", die Dokumentarfilmerin Nicola Gräf und die Kunsthistorikerin Claudia Seelmann, wollen jungen, noch unbekannten Künstlern eine Plattform bieten und gleichzeitig ein Künstler-Netzwerk schaffen. Auf der Suche nach neuen Talenten fahren sie durchs Land, besuchen Kunstakademien, sprechen mit Künstlern und begutachten deren Werke. "Wir fangen mit zwei Hamburgern an, wollen unsere Kontakte dann aber deutschlandweit intensivieren", sagt Nicola Gräf. Die erste Ausstellung "36° Süden" sei ein voller Erfolg gewesen: "Wir hatten über 400 Besucher."

Der 33-jährige Fotograf Martin Luther zeigte in "36° Süden" Arbeiten, die er "in dieser Konstellation sonst nicht hätte ausstellen können". Angenehme Zusatzaspekte: Durch "Plan B" knüpfte er viele Kontakte, verkaufte zwei Bilder und erhielt ein neues Ausstellungsangebot.

Vernissage "Tangente": 25. Juli, 18 bis 21 Uhr
Plan B Kunstraum
Bernstorffstraße 99, Hamburg , Tel.: 040-444 654 41
Termine nach Vereinbarung
info@planb-kunstraum.de
www.planb-kunstraum.de