18.10.2003 bis 18.1.2004: "Alphonse Mucha"
Bröhan-Museum, Berlin
Alphonse Mucha (1860-1939) gilt als der Inbegriff des eleganten Pariser Jugendstils. Mit seinen Zeichnungen schöner Frauengestalten traf der in Südmähren geborene Künstler präzise den Zeitgeist. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Pariser Werke Alphonse Muchas aus der Zeit der Jahrhundertwende. Dort wurde er durch seine Plakate, u.a. für die gefeierte Schauspielerin Sarah Bernhardt, sowie Entwürfe für Kunstverlage, Zeitschriften, Gebäude und Inneneinrichtungen populär. Gemälde und Pastelle, die überwiegend nach der Glanzzeit der "Belle Epoque" entstanden sind und sich vor allem mit politischen, sozialen und historischen Anliegen des tschechischen Volkes beschäftigen sind ebenso Teil der Ausstellung wie Muchas Beschäftigung mit der Fotografie.
Gezeigt werden ca. 230 Exponate - Gemälde, Plakate, Arbeiten auf Papier, Fotografien, Skulpturen, Buchillustrationen, Schmuck sowie Entwürfe zu Architektur, Inneneinrichtung und Design - aus dem Nachlass und aus eigenen Beständen.
www.broehan-museum.de

18.10.2003 bis 11.1.2004: "Roth-Zeit - Eine Dieter-Roth-Retrospektive"
Museum Ludwig, Köln
Nach seinem Tod im Jahr 1998 ist dies die erste Retrospektive von Dieter Roth. Er hinterließ ein in Form und Inhalt vielschichtiges Werk. Das Universaltalent war bildender Künstler und Büchermacher, Musiker und Filmer, Autor, Kommunikator und Vermittler. Von seinem Einfluss auf die vergangene, gegenwärtige und zukünftige Kunstproduktion und -rezeption zeugte die diesjährige documenta 11, auf der mehrere seiner Werke präsentiert wurden.
Mit einer sorgfältigen Auswahl des fünf Jahrzehnte umspannenden Schaffens wird Dieter Roth im Museum Ludwig gewürdigt.
www.museenkoeln.de/museum-ludwig

19.10.2003 bis 11.1.2004: Zeitgenössische Fotokunst aus Finnland"
Brandenburgische Kunstsammlungen, Cottbus
Die Fotografie spielt in der zeitgenössischen Kunst Finnlands eine immer größere Rolle. Bereits Ende des 19./Anfang des 20. Jahrhunderts haben finnische Künstler die Fotografie als Hilfsmittel für ihre Arbeiten herangezogen. Fotografische Vorlagen wurden für die Untersuchung und Entwicklung von neuen Ausdrucks- und Gestaltungsmitteln verwendet. Die nachfolgende Generation besuchte nach dem Ersten Weltkrieg Schulen und Akademien. Einfluss nahmen die "de-Stijl"-Bewegung in Holland sowie das Weimarer Bauhaus. Heute widmet sich die finnische Fotografie politischen, sozialen, ökonomischen wie auch kulturellen Gesichtspunkten. Die jüngere Generation prägt und bestimmt das weltoffene und vielseitig orientierte kulturelle Klima des Landes. Mit Arbeiten von Elina Brotherus, Henrik Duncker, Veli Granö, Peretti Kekarinen, Esko Männikkö, Riitta Päiväläinen, Jyrki Parantainen, Jorma Puranen, Kati Rapia und Heli Rekula. Nachdem sie in Berlin, Mannheim, Waldkraiburg, Kiel und Cottbus gezeigt wurde, findet die Wanderausstellung in Helsinki ihren Abschluss.
www.kunstmuseum-cottbus.de

19.10.2003 bis 25.1.2004: "Ernst Barlach. Menschenbildner"
Kunstmuseum Bayreuth
Ernst Barlach (1870-1938) war einer der wichtigsten Vertreter des deutschen Expressionismus. In Wedel bei Haburg geboren, besuchte er von 1891-95 die Königliche Akademie in Dresden, war mehrfach in Paris und Berlin, kehrte jedoch immer wieder nach Wedel zurück.
Neben 30 Plastiken und Skulpturen mit Originalzeichnungen sind die Druckgrafischen Zyklen zu sehen. Eine Besonderheit sind die mehr als 40 Originalzeichnungen aus den Jahren 1898 bis 1923, 15 Originalbriefe und literarische Zeugnisse der Jahre 1895 bis 1933.
www.kunstmuseum-bayreuth.de

19.10. bis 14.12.2003: "In. Femme Fashion 1780 - 2004. Die Modellierung des Weiblichen in der Mode"
Museum für Angewandte Kunst Köln
Kleidung gilt seit Jahrhunderten als Ausdruck der eigenen Identität, spiegelt persönliche Vorlieben aber auch Gesellschaftsstrukturen wieder. Die Exponate vermitteln einen Einblick in die oft erst durch die Mode definierten Schönheitsideale bei Frauen. Beispiele aus verschiedenen Epochen der Mode wie dem Klassizismus, dem Empire oder der Belle Époque zeigen das jeweils modische Erscheinungsbild der europäischen Dame. Neben diesem Rückblick auf die historische Entwicklung der weiblichen Silhouette wird ein Ausblick auf die Mode des beginnenden 21. Jahrhunderts und das heute aktuelle Frauenbild präsentiert.
www.museenkoeln.de

19.10.2003 bis 4.1.2004: "MannOMann. Die Familie Mann in der Karikatur"
Buddenbrookhaus, Lübeck
Bis in die heutige Zeit werden Karikaturen der Brüder Thomas und Heinrich Mann angefertigt. Diese Sammlung von Porträts, die von 1904 bis 2001 reicht, kann zugleich auch als eine Geschichte der Karikatur im zwanzigsten Jahrhundert betrachtet werden.
Zur Eröffnung der Ausstellung wird ein musikalisch-literarisches Programm dargeboten.
www.buddenbrookhaus.de

24.10.2003 bis 1.2.2004: "Georgia O'Keeffe"
Kunsthaus Zürich
Georgia O'Keeffe (1887-1986) gilt als eine der großen Figuren der Kunst des 20. Jahrhunderts. Im europäischen Raum ist ihr Werk vor allem durch Poster, Postkarten und Kalender bekannt geworden, die meist die großflächigen Blumengemälde zeigen.
Die Malerei von Georgia O'Keeffe befindet sich im Schwebezustand zwischen Bild und Abstraktion, Nahblick und Monumentalität, Naturschau und Künstlichkeit. Früh nahm sie Einflüsse der europäischen und amerikanischen Moderne, später auch der Eingeborenenkultur auf, setzte sich aber von Anfang an durch ihre an der photographischen Optik orientierte Kompositionsweise von der europäischen Tradition ab.
www.kunsthaus.ch