Gruppenspiele
13. Juni 21:00 Uhr -> Brasilien – Kroatien (Ort: Berlin)
18. Juni 18:00 Uhr -> Brasilien – Australien (Ort: München)
22. Juni 21:00 Uhr -> Brasilien – Japan (Ort: Dortmund)

Qualifikation
Trotz zweier Niederlagen beendete die Seleção die Qualifikation auf Platz eins der Südamerika Gruppe. Die beiden Niederlagen erlitten die Brasilianer jeweils auswärts gegen Ekuador und den Erzrivalen Argentinien.

Mannschaft/Trainer
Ein Team der Superlative. Ronaldo, Kaká, Adriano, Robinho, Roberto Carlos und natürlich der Weltfußballer der vergangenen zwei Jahre, Ronaldinho, lassen Fußballfans in Vorfreude auf die WM erschaudern. Doch auch die weniger prominenten Spieler im Team verstehen es durchaus, mit dem Ball umzugehen. Das gilt insbesondere für die defensiven Mittelfeldspieler Emerson, Gilberto Silva und Edmilson, deren Hauptaufgabe darin besteht, den schwächsten Mannschaftsteil der Brasilianer, die Abwehr, zu unterstützen. Obwohl hier von Schwäche zu reden vielleicht doch eine Übertreibung ist, denn mit Roberto Carlos, Kapitän Cafú, Lucio und Cris verfügt Brasilien sehr wohl über eine Abwehr, die den meisten Sturmreihen im Turnier durchaus gewachsen sein dürfte. Im Team Brasiliens ist sogar der Trainer ein Star.
Carlos Alberto Parreira bescherte der Seleção 1994 den ersten WM-Titel seit 1970 und hat in seiner Trainerlaufbahn auch Kuwait (1982), den vereinigten Arabischen Emiraten (1990) und Saudi-Arabien zu WM-Teilnahmen verholfen. Bei dieser Ansammlung brillanter Fußballer fällt es schwer, überhaupt einen Schwachpunkt innerhalb der Mannschaft auszumachen. Ungemach droht höchstens von außerhalb. Die Erwartungshaltung, nicht nur die der brasilianischen Öffentlichkeit, ist derart hoch, dass sogar eine Niederlage im Finale als grandioses Scheitern angesehen würde.

Aussichten/Quote
Keine Frage, Brasilien ist der Topfavorit auf den Titel. Der fünfmalige Weltmeister und tritt auch dieses Mal wieder mit einem Team an, das sich eigentlich nur selber schlagen kann. Individuelle Klasse im Überfluss, gepaart mit reiflich internationaler Erfahrung, unter einem Trainer, der dafür bekannt, ist das Beste aus seinen Teams herauszuholen und der von seinen Spielern respektiert wird. Die Seleção besitzt alle Eigenschaften eines echten Champions.

Fazit: Über Titel Nummer Sechs würde sich niemand wundern
Quote: 2,75:1

Zitat
Flavio Orro, Journalist, TV Globo:
„Die jetzige Fußballergeneration ist spektakulär, vielleicht sogar die beste, die wir jemals hatten. Falls Ronaldo von der Saison nicht zu erschöpft ist, könnte das sein Turnier werden. Er kann Brasiliens Toptorjäger bei Weltmeisterschaften werden und seinen dritten WM-Titel erreichen, so zöge er mit Pelé gleich.“

Kader

Tor:
Dida (AC Mailand)
Julio Cesar (Inter Mailand)
Rogerio Ceni (Sao Paulo)

Abwehr:
Cafu (AC Mailand)
Cicinho (Real Madrid)
Lucio (Bayern München)
Juan (Bayer Leverkusen)
Roberto Carlos (Real Madrid)
Gilberto (Hertha BSC Berlin)
Cris (Olympique Lyon)
Luisao (Benfica Lissabon)

Mittelfeld:
Edmilson (FC Barcelona)
Juninho Pernambucano (Olympique Lyon)
Emerson (Juventus Turin)
Ze Roberto (Bayern München)
Gilberto Silva (Arsenal FC)
Kaka (AC Mailand)
Ricardinho (Corinthians)

Sturm:
Ronaldo (Real Madrid)
Robinho (Real Madrid)
Ronaldinho (FC Barcelona)
Adriano (Inter Mailand)
Fred (Olympique Lyon)