Heute muss keine Frau mehr finanziell von ihrem Partner abhängig sein. In den USA sollen bereits ein Viertel der berufstätigen Frauen mehr verdienen als ein Mann. Für Deutschland liegen keine Zahlen vor. Doch sicher ist: Wenn sie mehr verdient als er, führt das häufig zu Konflikten in der Partnerschaft. Das Problem: Der Mann sieht sich nach wie vor gerne in der Versorgerrolle. Und sie ihn auch. Außerdem - so belegen Selbstaussagen von Frauen - denken Frauen oft noch immer: Mein Geld ist meins und sein Geld unseres. Endet hier die Emanzipation?

Annabel Wahba, Autorin des ZEIT-Magazin-Artikels "Armer Mann, was nun?", wird am Freitag, den 9. Oktober, von 11 bis 12 Uhr, hier selbst mitdiskutieren. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich direkt mit ihr auseinanderzusetzen.