Die Zeit des Verzichts ist vorbei. Nach einem Monat des Fastens geht für Muslime auf der ganzen Welt der Ramadan zu Ende. 29 Tage lang durften sie von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang weder trinken, essen noch rauchen. Auch viele Kinder fasten während des Ramadan, obwohl sie das laut Koran nicht müssen. Nach diesen anstrengenden Wochen fiebern alle auf das Ende hin. Das Fastenbrechen, Eid al-Fitr genannt, beginnt nach den Freitagsgebeten und wird an drei Tagen mit rauschenden Festen und vielen Süßigkeiten gefeiert.