Der Trend zu mehr Geburten in Deutschland hält an. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, wurden im vergangenen Jahr 738.000 Kinder geboren. Das waren 23.000 Neugeborene oder 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit erreicht die Geburtenzahl den höchsten Wert seit dem Jahr 2000. Im Jahr 2014 war die Geburtenzahl mit 715.000 erstmals seit zehn Jahren wieder über die 700.000 geklettert.

Etwa 925.000 Menschen sind im Jahr 2015 gestorben, das waren 6,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Damit gab es erneut mehr Todesfälle als Geburten. Die Differenz beträgt  aufgerundet 188.000 und ist damit höher als im Jahr zuvor (153.000). Rund 400.000 Paare gaben sich 2015 das Ja-Wort, auch das eine Steigerung um 3,6 Prozent.

Die Statistiker wiesen jedoch darauf hin, dass endgültige Zahlen voraussichtlich erst im September vorliegen. Dann lasse sich auch einschätzen, ob die steigenden Geburtenzahlen lediglich auf die wachsende Zahl von Frauen im gebärfähigen Altern zurückzuführen sind, oder ob es tatsächlich einen Trend zu mehr Kindern gibt.