"Keine Ghettos mehr bis 2030", lautet der Untertitel des dänischen Ghettoplans. Als einziges europäisches Land führt Dänemark Wohnsiedlungen auf einer "Ghettoliste", wenn dort mehr als die Hälfte der Bewohner aus nichtwestlichen Ländern stammt. Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen hat nun neue Gesetze angekündigt, um die Bewohner besser zu integrieren. Dazu zählen eine Kitapflicht ab einem Jahr und auch, dass bestimmte Straftaten härter bestraft werden können, nur weil sie im Ghetto begangen wurden.