Für viele ist Tim Raue der beste deutsche Koch, was vielleicht auch daran liegt, dass er gar nicht deutsch kocht. Mit 24 war er "Aufsteiger des Jahres", 2006 "Koch des Jahres", 2017 der erste Deutsche in der Netflix-Serie Chef's Table. Heute hat sein Restaurant in Berlin-Kreuzberg zwei Sterne und ist das einzige deutsche in der Liste der 50 besten Restaurants der Welt.

Im Podcast erzählt der Sternekoch, warum das Geschäftsmodell Spitzenküche so kompliziert ist, obwohl er als Küchenchef früher 10.000 Euro im Monat verdient hat. Wie es war, mit einer überforderten Mutter und einem gewalttätigen Vater aufzuwachsen, und was er in seiner türkischen Jugendgang fürs Leben gelernt hat. Er erklärt, warum er spanische Trüffelchips über alles liebt, aber weder Champagner noch Bier mag, und verrät sein Geheimnis, wie man Lachs besonders zart zubereitet.

Außerdem erzählt Raue nur allzu offen von seinen Tattoo-Träumen, schlaflosen Nächten wegen eines Dreiviertel-Million-Kredits und warum er lieber provoziert, anstatt alle zufriedenzustellen. Einmal im Gespräch streckt er seine Zunge raus, und dann überraschen wir Raue mit einem Gast aus Kreuzberg.

Mit 24 war Tim Raue "Aufsteiger des Jahres". © Kristin Bethge

Sendungskapitel:

  • 4:00 Erste Erfolge
  • 10:00 Restaurantsbesuch bei Tim Raue
  • 20:00 Provokationen beim Kochen
  • 21:50 Catering für Tim Raue
  • 24:00 Sein Lachs-Test
  • 27:00 Alte Männer-Freunde
  • 35:00 Gäste bei Raues
  • 38:00 Der junge Raue bei Alain Ducasse
  • 47:00 Geschäftsmodell Sterneküche
  • 55:00 Weintrinken mit Tim Raue
  • 56:00 Kulinarische Sprache
  • 1:02:00 Umgang in der Küche
  • 1:15:00 Der gewalttätige Vater
  • 1:23:00 Weg in die Gangwelt
  • 1:39:00 Abschied von der Gangwelt
  • 1:41:00 Berufsberatung
  • 1:46:00 Geheimnis seines Erfolgs
  • 1:59:00 Der Überraschungsgast
  • 2:27:00 Kochen für Angela Merkel, Barack und Michele Obama
  • 2:43:00 Der Netflix-Effekt
  • 2:49:00 Die Allergien von heute
  • 2:51:00 Sein eigene Ernährung

Alle weiteren Folgen von Alles Gesagt – Der unendliche Interviewpodcast finden Sie hier. Ungefähr alle vier Wochen veröffentlichen wir ein neues Gespräch.

Wen sollen wir noch unendlich lange befragen? Schreiben Sie uns gerne an allesgesagt@zeit.de.