The Waste Land, das vielleicht berühmteste Gedicht des Literaturnobelpreisträgers T. S. Eliot, las der Fotograf Demetris Koilalous, als er sich an den Ufern der Ägäis in Griechenland auf Spurensuche begab. Er reiste an jene Orte, die Flüchtlinge, die über das Mittelmeer gekommen waren, besucht haben: Höhlen in felsigem Küstengebiet, Parks, Bauernhöfe und Friedhöfe, auf denen Leichen von Geflüchteten begraben sind. In dieser Fotostrecke zeigen wir eine Auswahl seiner Fotos, die der Kehrer Verlag in einem Bildband veröffentlicht hat.