Mehr als 10.000 homosexuelle Paare haben in Deutschland geheiratet, seit vor genau einem Jahr die Ehe für alle eingeführt wurde. Vor 25 Jahren sprachen einige Konservative noch von "Teufelsanbetung", jetzt ist selbst die Mehrheit der Unionswähler dafür. In Österreich hingegen will die FPÖ die Ehe für alle noch verhindern, indem sie diese nur für die Paare reservieren will, die tatsächlich Kinder bekommen werden. Aber wie soll man das feststellen? Und wie weit ist eigentlich die konservative Schweiz in der Sache?

Zweites Thema bei "Servus. Grüezi. Hallo.": Früher wurde der Wein in der Schweiz eher zum Fensterputzen benutzt, jetzt ist er endlich trinkbar. Weil es wärmer ist, werden die Weinernten in den Alpen besser. Aber ist das Gehabe und die Auskennerei mit Wein eigentlich noch angemessen?