Aktivisten und Aktivistinnen haben einen Braunkohlebagger im Rheinischen Revier besetzt. Laut Polizei hat sich die Gruppe an einem Bagger im Tagebau Hambach in einer Höhe von 70 bis 80 Metern festgemacht. Auf Twitter waren Fotos zu sehen, auf denen ein Banner mit dem Spruch "Bagger und Macker wegboxen" an dem Gerät befestigt war.

Die Polizei weiß nach eigenen Angaben noch nicht, wie viele Menschen sich auf dem Bagger befinden und zu welcher Gruppierung sie gehören. Das Bündnis Ende Gelände teilte zwar im Internet ein Foto der Besetzung, schrieb aber auch, dass ihre eigene Aktion beendet sei.

Im Rahmen ihrer Demonstration für einen schnellen Kohleausstieg waren etwa 1.600 Aktivistinnen und Aktivisten von Keyenberg aus in Richtung Jackerath gelaufen, das im Süden des Tagebaus Garzweiler liegt. Nach Polizeiangaben war während der Demonstration eine größere Gruppe durch eine Polizeikette gestürmt und auf das Gelände des Tagebaus gelangt. Die Polizei setzte Pfefferspray ein.

Einen Tag später war das Gebiet laut Polizei wieder geräumt.