Mehr als sechs Millionen Einwohner hat die Hafenstadt Fuzhou in der chinesischen Provinz Fujian. Die Stadt wurde bereits 1979 für ausländische Investoren geöffnet und prosperierte daraufhin schnell, was sie für Zuwanderer aus ländlichen Gebieten attraktiv machte. Doch seit geraumer Zeit gibt es einen Gegentrend: junge Leute, die aus den Megastädten in kleinere Gemeinden ziehen. Nach der Umfrage eines staatlichen chinesischen Thinktanks unter 18- bis 35-jährigen haben 52 Prozent der Bewohner kleinerer Städte zuvor rund drei Jahre in einer der modernen Riesenstädte gewohnt. Der Grund für den Wegzug: die hohe Geschwindigkeit des Lebens in den Ballungsräumen. Eine alternative Siedlung, aufgebaut von jungen Leuten, die aus der Großstadt geflüchtet sind, ist AnotherCommunity in dem Dorf Guanzhong, etwa eine Autostunde von Fuzhou entfernt. Wir stellen sie vor.