Schnappatmung im Kultusministerium von Baden-Württemberg: Im direkten Umfeld zum diesjährigen Mathe-Abitur sind die Lösungsblätter zu den Aufgaben im Internet veröffentlicht worden. Ein Sprecher des Ministeriums bestätigte, dass die dem SWR vorliegenden Lösungen echt sind.

Eigentlich sind die Blätter ausschließlich für die Fachlehrer vorgesehen. Aus diesem Grund wird vermutet, dass ein Lehrer sie veröffentlicht hat.

Nach dem Täter wird jetzt gesucht. "Für die Person wird das natürlich unangenehme Konsequenzen haben", sagte ein Sprecher des Kultusministeriums. Theoretisch sei sogar ein Ausschluss vom Dienst möglich, auch wenn eine solche Strafe unwahrscheinlich sei.

Für die Schüler hat die Veröffentlichung nach derzeitigem Stand keine Folgen. Bisher geht das Ministerium davon aus, dass die Lösungen erst veröffentlicht wurden, nachdem die Prüfungen abgeschlossen waren.

Pech haben auch alle Schüler der Beruflichen Gymnasien. Sie schreiben ihr Mathe-Abitur in der kommenden Woche. Doch ihre Aufgaben sollen sich von den jetzt bekannt gewordenen vollständig unterscheiden.