Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen gehen künftig wieder regulär neun Jahre aufs Gymnasium bis zum Abitur. Das beschloss der Landtag in Düsseldorf mit den Stimmen der Regierungsfraktionen von CDU und FDP. Die Oppositionsfraktionen und drei fraktionslose Abgeordnete haben sich enthalten.

Die Umstellung auf G9 an öffentlichen Gymnasien startet im Schuljahr 2019/2020 mit den Fünft- und Sechstklässlern. Schüler, die derzeit ein öffentliches Gymnasium besuchen, bleiben aber bis zu ihrem Abschluss im G8-Modus. Einzelne Gymnasien können sich zudem entscheiden, bei acht Jahren zu bleiben.

G8 hatte die schwarz-gelbe Landesregierung zum Schuljahr 2008/2009 eingeführt. Der Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) zufolge sei es jedoch nicht gelungen, die "notwendige Akzeptanz bei Eltern und Lehrern" zu schaffen. Auch andere Bundesländer sind inzwischen wieder zum G9 zurückgekehrt. Zuletzt hatte Bayern die Kehrtwende beschlossen.