Die Erzdiözese Freiburg wehrt sich gegen die Vorwürfe gegen den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch. Gegen ihn wird wegen Beihilfe zum sexuellem Missbrauch von Kindern ermittelt. dpa dokumentiert die am Mittwoch veröffentlichte Stellungnahme des Erzbistums:

"Die Erzdiözese Freiburg ist im Kontakt mit der Staatsanwaltschaft Freiburg, damit die Substanzlosigkeit der Vorwürfe gegen Erzbischof Zollitsch rasch dokumentiert werden kann.

Das Ordinariat Freiburg hatte bereits in den zurückliegenden Monaten deutlich gemacht, dass es nach Bekanntwerden eines Vorwurfs gegen den beschuldigten Zisterzienserpater rasch gehandelt, den Orden eingeschaltet und den Zisterzienserorden auf die zu ziehenden Konsequenzen hingewiesen hat.

Die Vorwürfe treffen nicht zu, weil