Januar

Erdbeben Am 12. Januar bebt in Haiti die Erde , mindestens 250.000 Menschen sterben bei einer der schwersten Naturkatastrophen der Geschichte. Der vorher bereits verarmte und verfallene Inselstaat ist heute mehr denn je auf Hilfe angewiesen. Satellitenaufnahmen zeigen das Ausmaß: der Untergrund des Landes ist geologisch extrem labil , verschobene Erdkrusten stürzten das Land ins Chaos.

Kulturhauptstadt 2010 ist eine ganze Region europäische Kulturhauptstadt: die Ruhr. Mit einem großen Feuerwerk wird das Jahr an der Essener Zeche Zollverein eröffnet. Thema ist immer wieder die Suche der Region im Strukturwandel nach seiner neuen Identität.

Spenden Die FDP kassiert Millionen von einem Hotelbetreiber und die Republik diskutiert über den Sinn von Großspenden für Parteien.

Katholische Kirche Ende Januar werden erste Verdachtsfälle sexuellen Missbrauchs am Berliner Canisius-Kolleg der Jesuiten bekannt. Das löst eine Lawine weiterer Opfermeldungen aus und eine Debatte über das ungeklärte Verhältnis der katholischen Kirche zur Sexualität.

GletschergateEin kleiner Fehler sorgt für großes Aufsehen : Im 1000-Seiten-Bericht des Weltklimarates (IPCC) wird an einer Stelle behauptet, die Himalajagletscher könnten bis 2035 verschwunden sein. Eine offenkundige Falschaussage. Gletschergate erschüttert daraufhin die Glaubwürdigkeit des IPCC insgesamt.

Zensur in ChinaGoogle fühlt sich ausgespäht und widersetzt sich den Forderungen der chinesischen Regierung, seine Seite zu filtern. Ein Streit über Zensur entsteht.

iPad Am 27. Januar läutet Apple das Jahr des Tablet-Computers ein. Allein in den ersten Stunden werden 50.000 Vorbestellungen für das iPad verbucht.

Der erfolgreichste Film aller Zeiten Das ist James Camerons Avatar , was auch an der neuen 3-D-Technik liegen mag. Jahrelang hatte der für spektakuläre Großprojekte bekannte Regisseur ( Titanic, Alien 2 ) an den technischen Voraussetzungen gearbeitet. Das Kino war dem Fernseher zu Hause wieder einen Schritt voraus. Bis zum März, dann kamen die ersten 3-D-fähigen TV-Geräte heraus.