Erst am Freitag war das Schiff, das zu den größten und modernsten Kreuzfahrtschiffen gehört, in Civitavecchia in See gestochen. In der Nacht zu Samstag lief es vor der italienischen Insel Giglio auf Grund. Derzeit werden noch Dutzende Menschen vermisst. Laut Bundesaußenminister ist derzeit von zehn verletzten Deutschen auszugehen.