In Tirol ist am Sonntagmorgen ein Kleinflugzeug mit acht Menschen an Bord abgestürzt und in Brand geraten. Nach Informationen des Roten Kreuzes und der Polizei gab es zwei Überlebende. Eine Person sei leicht, eine weitere schwer verletzt worden, hieß es. Die restlichen Passagiere verbrannten in der Maschine.

Wie der österreichische Sender ORF berichtet , stürzte die Maschine kurz nach dem Start im Mühltal im Bezirk Innsbruck-Land ab und fing Feuer. Gestartet war die Cessna 414 in Innsbruck . Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei den Passagieren um eine Gruppe Tiroler, die auf dem Weg ins spanische Valencia war.

Eine Unterstützung der Bergungs- und Rettungsarbeiten aus der Luft war laut ORF aufgrund der schlechten Wetterbedingungen nicht möglich. Die Absturzstelle wurde von der Polizei abgesperrt. Im Laufe des Vormittags sollen Untersuchungen beginnen.