Ein Revolver und eine Pistole des legendären Gangsterpaares Bonnie und Clyde haben für mehr als eine halbe Million Dollar (393.000 Euro) den Besitzer gewechselt. Wie der US-Sender CNN berichtet , handelt es sich um einen stupsnasigen 38er Colt-Revolver und eine Automatikwaffe vom Kaliber 45.

Als das Paar im Mai 1934 in Louisiana von der Polizei erschossen wurde , trug Bonnie Paker den 38er bei sich, Clyde Barrow hatte den 45er in seinem Hosenbund stecken. Bei der Auktion im US-Bundesstaat New Hampshire erzielte Parkers Revolver dem Bericht zufolge am Sonntag einen Preis von 264.000 Dollar, für Barrows 45er zahlte ein anonymer Käufer 240.000 Dollar.

Bonnie und Clyde waren Anfang der dreißiger Jahre während der Wirtschaftskrise raubend und mordend durch die USA gezogen. Das junge Paar überfiel mindestens ein Dutzend Banken und tötete etwa ebenso viele Menschen. Spätestens als der Regisseur Arthur Penn ihre Geschichte 1967 mit Faye Dunaway und Warren Beatty in den Hauptrollen verfilmt hat, wurden sie zur Legende.

Neben anderen Gegenständen, die im Auto des Paares gefunden worden sind, wurde ein leeres Aspirin-Döschen für 11.400 Dollar versteigert.