Im Flughafen von Nairobi ist am Morgen aus zunächst ungeklärter Ursache ein Großbrand ausgebrochen. Meterhohe Flammen und dichte Rauchwolken stiegen über dem internationalen Airport der kenianischen Hauptstadt in den Himmel.

Das Innenministerium teilte zunächst mit, der Brand sei "riesig", konnte aber nach mehreren Stunden Entwarnung geben: "Das Feuer ist nun unter Kontrolle. Dank an die mutigen Helfer vor Ort. Keine Opfer."

Nach Angaben des Chefs der Anti-Terror-Polizei, Boniface Mwaniki, gab es zunächst keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund. Doch wolle er vor einer abschließenden Bewertung erst das Ende der Löscharbeiten abwarten und den Ort des Brandes inspizieren, sagte Mwaniki.

Der Brand sei im Terminal für internationale Ankünfte ausgebrochen, sagte ein Mitarbeiter des Transportministeriums. "Wir haben versucht zu verhindern, dass die Flammen auf das Abflug-Terminal übergreifen, das nur durch eine kleine Brücke von den Ankünften getrennt ist", sagte er.

Alle Flüge gestrichen oder umgeleitet

Der Flughafen wurde auf unbestimmte Zeit geschlossen und alle Flüge gestrichen oder auf die Airports der Städte Eldoret und Mombasa umgeleitet. Nur Notlandungen seien erlaubt, hieß es. Präsident Uhuru Kenyatta besuchte wenige Stunden nach Ausbruch des Feuers den Unglücksort.

Zahlreiche Helfer waren mit Löschfahrzeugen und Ambulanzen im Einsatz. Passagiere, die beim Ausbruch des Feuers gerade gelandet waren, wurden in Sicherheit gebracht. Die Behörden forderten alle Passagiere auf, die Flüge von oder nach Nairobi geplant hatten, sich bei ihren Fluggesellschaften zu informieren.