Ein britisches Geschworenengericht hat zwei Männer schuldig gesprochen, einen Soldaten mit einem Fleischerbeil ermordet zu haben. Die acht Geschworenen verkündeten ihr Urteil in London, nachdem sie sich 90 Minuten beraten hatten.

Zugleich sprach das Gericht die beiden Angeklagten Michael Adebolajo und Michael Adebowale vom Vorwurf des versuchten Mordes an einem Polizeibeamten frei. Ein Richter muss nun über das Strafmaß entscheiden.

Der 28-jährige Adebolajo und der 22-jährige Adebowale hatten den damals 25 Jahre alten Soldaten Lee Rigby am 22. Mai im Londoner Stadtteil Woolwich zunächst mit einem Auto angefahren und dann mit einem Beil ermordet. Dabei riefen die Angeklagten islamistische Parolen.

Rigby war zu dem Tatzeitpunkt auf dem Weg in seine Kaserne. Die Angeklagten hatten auf nicht schuldig plädiert.