Im Prozess um die Entführung des deutschen Arztes Dieter Krombach nach Frankreich hat ein Gericht den angeklagten André Bamberski zu einer einjährigen Bewährungsstrafe verurteilt.    

Die Richter im elsässischen Mulhouse sahen es als erwiesen an, dass der heute 76-jährige Mann 2009 die Verschleppung von Kalinkas Stiefvater nach Frankreich organisierte hatte.   

Die 14-jährige Kalinka war 1982 im Haus ihres Stiefvaters am Bodensee tot in ihrem Bett entdeckt worden. Sie war zu Besuch bei ihrer Mutter gewesen. Der Kardiologe Krombach, ihr Ehemann, geriet unter Tatverdacht.

Kalinka © Handout/Getty Images

Während die Justiz ihre Ermittlungen in Deutschland zu dem Fall einstellte, verurteilte ein Gericht in Frankreich Dieter K. wegen vorsätzlicher Körperverletzung mit Todesfolge zu 15 Jahren Haft. 

Bamberski hatte zuvor jahrelang vergeblich dafür gekämpft, dass deutsche Behörden den Mediziner als mutmaßlichen Mörder seiner Tochter dorthin ausliefern. Mit der Entführung wollte er verhindern, dass die Tat nach französischem Recht verjährt. Er hatte eingeräumt, die Entführung organisiert zu haben. Die Entführung nach Mulhouse ermöglichte letztlich den Prozess gegen Krombach wegen Körperverletzung mit Todesfolge.