Bergungstrupps haben bei der Suche nach dem abgestürzten AirAsia-Flugzeug das Heck der Maschine entdeckt. Nach Angaben von Einsatzleiter Henry Bambang Soelistyo hat das Team Fotos von dem Trümmerteil gemacht.

Die Ortung des Hecks ist wichtig, weil sich dort die Flugdatenschreiber und die Aufzeichnung der Gespräche im Cockpit befinden.

Diese Daten könnten die Hintergründe der Tragödie um den Airbus A320 aufklären helfen. Die Maschine war vor elf Tagen auf dem Flug QZ8501 im indonesischen Surabaya mit 162 Menschen an Bord gestartet und auf halbem Weg nach Singapur in die Javasee gestürzt.

Zuletzt war herausgekommen, dass die Maschine an dem Unglückstag ohne Genehmigung unterwegs war. Bislang wurden 40 Leichen geborgen.