90.000 Einwohner – eine ganze Kleinstadt entstand, als die Trabantenstadt Leipzig-Grünau in den Achtzigern gebaut wurde. Die modernen Wohnungen mit Zentralheizung und fließend warmem Wasser waren beliebt, und Arbeiter wohnten neben Professoren, schreibt der Fotograf Harald Kirschner in seinem Bildband Vom Heimischwerden. Leipzig-Grünau von 1981 bis 1991. Doch weil es zu wenig Geld gab, blieben Straßen noch über Jahre provisorisch, zwischen den Häusern waren Brachen Abenteuerspielplätze für die Kinder.