Im Luftraum über Warschau ist es beinahe zu einer Kollision zwischen einer Lufthansa-Maschine und einer Drohne gekommen. Der Pilot habe das Flugobjekt kurz vor der Landung in einer Höhe von rund 760 Metern gesichtet. Die Drohne sei zu diesem Zeitpunkt nur rund 100 Meter entfernt gewesen, sagte ein Flughafensprecher dem Sender TVN24. Der aus München kommende Passagierjet vom Typ Embraer 195 sei sicher gelandet.

Der Vorfall habe sich am Montagnachmittag ereignet. Wie die polnische Flugsicherung mitteilte, mussten 20 Flugzeuge auf eine andere Anflugschneise umgeleitet werden. Polizei und Militär hätten mit Hubschraubern erfolglos nach dem Drohnenpiloten gefahndet. Ein Manager der Flugbehörde sagte dem Fernsehsender TVN 24, er betrachte den Vorfall als ernst. 

Die Polizei nahm Ermittlungen auf, um den Betreiber der Drohne zu finden. Sie hätte in der Einflugschneise fünf Kilometer vom Flughafen entfernt nicht aufsteigen dürfen. Die Verwendung der immer populäreren Geräte ist in Polen 20 Kilometer rund um Flughäfen verboten. Wie groß die Drohne war, ist noch nicht bekannt.

Für die Lufthansa war es der erste solche Zwischenfall, sagte eine Unternehmenssprecherin. Sie wollte mit Verweis auf die laufenden Untersuchungen noch nicht von einer Drohne sprechen. Sie sagte, "ein schwarzes Objekt" sei in einer Höhe von 760 Metern an der rechten Seite des Passagierjets vom Typ Embraer 195 aufgetaucht. Die Piloten gingen aber davon aus, dass es eine Drohne war.

Experten warnen seit Längerem davor, dass Drohnen den Luftverkehr gefährden können. Einen ähnlichen Vorfall gab es beispielsweise auch im vergangenen Dezember, als ein Passagierflugzeug in London Heathrow beinahe mit einer Drohne zusammengestoßen war. Der Generalsekretär der britischen Pilotenvereinigung, Jim McAuslan, sagte damals, schon eine kleine Drohne könne ein Sicherheitsrisiko sein, weil sie den Piloten bei der Landung ablenke.

In Deutschland dürfen Drohnen im Umkreis von 1,5 Kilometern von Flughäfen nicht fliegen. In manchen Städten – wie etwa Berlin – sind diese Zonen noch größer.