Deutschland 1977: Die Nachkriegszeit ist überwunden, die Teilung in Ost und West perfekt. Die Menschen richten sich in den unterschiedlichen Systemen ein. Und doch ähneln sich Bundesrepublik und DDR in ihrer Kleinbürgerlichkeit, Uniformität und Architektur. Der westdeutsche Fotograf hat damals zehn Jahre lang bis 1987 das alltägliche Leben hüben wie drüben beobachtet und dabei viele Parallelen festgehalten. Seine Bilder sind in einem Band im Kehrer-Verlag erschienen und werden zurzeit in einer Ausstellung in Berlin gezeigt.