Bei Schießereien in der Innenstadt von Austin im US-Bundesstaat Texas hat es mehrere Opfer gegeben. Eine Frau kam nach Polizeiangaben ums Leben, drei Menschen – zwei Frauen und ein Mann – seien verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Ein Schussopfer habe die Behandlung verweigert.

Inzwischen geht die Polizei von zwei separaten Vorfällen aus. Diese hätten sich in der Nähe voneinander ereignet, deshalb sei zunächst ein Amoklauf befürchtet worden. Dies sei aber nicht Fall, sagte Polizeisprecher Brian Manley am Sonntagmorgen (Ortszeit).


Die Schießereien ereigneten sich in einem Ausgehviertel der texanischen Stadt mit vielen Kneipen und Restaurants. Die Polizei rief die Menschen über Twitter zunächst auf, sich von der Innenstadt fernzuhalten. Nach einer Stunde hieß es, die Lage sei unter Kontrolle. Bisher hat die Polizei aber keinen Tatverdächtigen festgenommen.


Das Motiv des oder der Schützen ist noch völlig unklar. Die Polizei forderte Augenzeugen auf, Informationen und Handyvideos der Schießerei an sie weiterzugeben.