Ab sofort können ukrainische Bürger ohne ein Visum in die Europäische Union einreisen. Hunderte Menschen feierten das schon am Abend vor der offiziellen Aufhebung der EU-Visumspflicht für Ukrainer bei einem Konzert auf dem Europaplatz in Kiew. Präsident Petro Poroschenko sagte, die Aufhebung sei eine "endgültige Lossagung unseres Landes vom Russischen Reich". Am 11. Juni überquerten dann Hunderte Menschen ohne Visum die Grenze oder stiegen nur mit ihrem Reisepass in Flugzeuge in Richtung EU.

Seit der prorussische Präsident Viktor Janukowitsch im Februar 2014 gestürzt wurde und damit prowestliche Kräfte die Macht übernommen haben, sind die Beziehungen zwischen der Ukraine und Russland deutlich gespannt. Kurz darauf hatte Russland die ukrainische Halbinsel Krim besetzt und annektiert. Auf Twitter schrieb Poroschenko mit Blick auf die Visumsfreiheit in Anlehnung an das  Beatles-Lied: "Die Worte 'Back in the USSR' wird man ab jetzt nur noch bei den Beatles hören."

Innerhalb der Ukraine ist die Lage weiter angespannt. Die ukrainische Armee kämpft seit Jahren gegen prorussische Separatisten, die weite Gebiete im Osten des Landes kontrollieren. Mehr als 10.000 Menschen sind in dem Konflikt bereits getötet worden. Bemühungen um eine friedliche Lösung sind bislang gescheitert. Die Ukraine bezichtigt Russland, die Aufständischen militärisch zu unterstützen, was die russische Regierung bestreitet.

Was bedeutet die Visabefreiung?

Die Visafreiheit für die Ukraine war vor einem Monat abschließend gebilligt worden. Damit können sich Ukrainer bis zu 90 Tage ohne Visum in der EU aufhalten. Dies gilt für Geschäftsreisen, touristische Aufenthalte sowie für Familienbesuche. Eine Arbeitserlaubnis haben sie damit nicht. Für die Einreise in das Unionsgebiet wird ein biometrischer Pass mit gespeichertem Fingerabdruck benötigt.

Die Visabefreiung gilt für alle EU-Staaten außer für Großbritannien und Irland, für die Ausnahmen in diesem Politikbereich gelten. Auch Island, Norwegen, die Schweiz und Liechtenstein haben sich der Initiative der EU-Staaten angeschlossen.

Die EU hat bereits mehr als 50 Staaten Visafreiheit gewährt – zuletzt im Februar für Georgien. Damit können Hunderte Millionen Menschen ohne Visum bis zu 90 Tage in die EU einreisen. Anträge auf Visabefreiung der Türkei und des Kosovo werden derzeit nicht weiterverhandelt, weil beide Länder nach Auffassung der EU die Voraussetzungen dafür noch nicht erfüllen.