In Saudi-Arabien ist eine junge Frau festgenommen worden, weil sie in einem Internetvideo ohne Kopftuch, in Minirock und mit bauchfreiem Oberteil zu sehen sein soll. "Die Polizei in Riad hat eine Frau aufgegriffen, die in Uschaiger in freizügiger Kleidung aufgetaucht ist. Sie wurde der Staatsanwaltschaft überwiesen", berichtete das staatliche Fernsehen via Twitter. Die Staatsanwaltschaft entscheidet, ob Anklage gegen die Frau erhoben wird.

Laut saudischen Medienberichten hat die junge Frau eingeräumt, die Gesuchte zu sein. Sie habe ein leeres historisches Fort in Uschaiager, einer Ortschaft nördlich der Hauptstadt Riad, in männlicher Begleitung besucht, das Video allerdings nicht selbst hochgeladen. Der nur wenige Sekunden lange Clip, in dem keine anderen Menschen auftauchen, verbreitete sich in Saudi-Arabien rasant im Internet. Die Kleidungswahl der Frau löste emotionale Reaktionen aus, viele Internetnutzer äußerten Jubel, andere strikte Ablehnung.

Für Frauen gelten in Saudi-Arabien strenge Kleidungsvorschriften. Lange Gewänder und bedeckte Haare sind in der Öffentlichkeit Pflicht. Nackte Schultern, Arme oder Beine sind verboten. Frauen brauchen in dem Land zum Arbeiten und Heiraten die Erlaubnis eines männlichen Vormunds. Viele Alltagsaktivitäten, wie beispielsweise Autofahren, sind ihnen nicht erlaubt.

Was mit der Frau nach ihrer Festnahme nun geschieht, blieb zunächst unklar. Der Tweet des Staatsfernsehens endete allerdings mit dem Hashtag "Prozess für Model Cholud". Der Name verweist auf das Snapchat-Profil, auf dem das Video Berichten zufolge zuerst hochgeladen wurde.