Ein Holzklotz wird von einer Autobahnbrücke geschleudert, durchschlägt die Windschutzscheibe eines Pkw und tötet eine junge Mutter. Wochenlang fahndet die Polizei mit Hochdruck nach dem Täter. Vergeblich – bis die Beamten zu einer List greifen.

Was unternimmt die Polizei, um an Geständnisse zu kommen? Und was passiert, wenn Menschen aus Angst ein Verbrechen gestehen, das sie nicht begangen haben? Das neue Kriminalmagazin ZEIT Verbrechen liegt am Kiosk, im gleichnamigen Podcast reden Sabine Rückert und Andreas Sentker in Folge vier über Kriminalfälle, die nur durch ein Geständnis aufzuklären sind.