Im Nordwesten Nigerias sind bei einem Angriff auf ein Dorf mindestens 45 Menschen getötet worden. "Gestern habe wir zwölf Leichen entdeckt und heute 33", sagte ein Sprecher der örtlichen Polizei. Der Polizist Ibrahim Idris sagte, dass Banditen am Samstag in das Dorf Gwaska in der Region Kaduna eingefallen seien. Sie hätten gegen örtliche Sicherheitskräfte gekämpft.

Es blieb zunächst unklar, warum der Ort attackiert wurde. Ein Bewohner, der beim Kampf gegen die Banditen half und anonym bleiben will, sagte, die Angreifer seien aus der Region Zamfara gekommen, und sie hätten auf Kinder geschossen und Häuser in Brand gesetzt, als die Bewohner geflohen seien.

In der Region kommt es häufig zu Auseinandersetzungen wegen Viehdiebstahls oder Streits um Agrarland zwischen Bauern und Hirten.