Mehrere Frauen werfen dem Oscarpreisträger Morgan Freeman einem Bericht zufolge sexuelle Belästigung vor. Der Sender CNN meldet, acht Frauen hätten über Belästigungen am Filmset und im Umfeld des Hollywoodstars berichtet. Andere Frauen hätten mitgeteilt, dass sie Fehlverhalten Freemans bei Dreharbeiten oder in anderen Situationen beobachtet hätten. Insgesamt gab der Sender an, mit 16 Frauen gesprochen zu haben. Aus ihren Aussagen ließe sich ein Muster unangemessenen Verhaltens erkennen, schreiben die CNN-Autorinnen. Etwa ein Dutzend weitere Personen hätten dem Sender aber auch versichert, bei Freeman niemals ein fragwürdiges Verhalten beobachtet zu haben.

Wie CNN weiter berichtet, soll dem Bericht eine monatelange Recherche vorangegangen sein, Menschen aus Freemans Umfeld seien interviewt und auch Freemans Sprecher für eine Stellungnahme kontaktiert worden. Der Sprecher habe eine Liste der Vorwürfe angefordert, dann aber auch auf mehrfache Nachfrage nicht mehr reagiert. Erst jetzt, nach Erscheinen des Artikels, habe Freeman mitgeteilt: "Jeder, der mich kennt oder mit mir arbeitet, weiß, dass ich niemand bin, der andere absichtlich verletzt oder wissentlich dazu bringt, sich unwohl zu fühlen. Ich entschuldige mich bei allen, die sich unbehaglich oder nicht respektiert gefühlt haben – das war nie meine Absicht."

In dem CNN-Bericht kommt etwa eine Produktionsassistentin zu Wort, die häufige sexuell anzügliche Gesten und Kommentare beschreibt, die sie 2015 bei einem Dreh zu der Komödie Abgang mit Stil erlebt habe. Demnach soll Freeman auch versucht haben, ihren Rock anzuheben, mit der Frage, ob sie Unterwäsche trage. Mehreren Frauen zufolge soll der Schauspieler häufig unangemessene Bemerkungen über deren Figur gemacht haben.

CNN-Autorin beschreibt eigene Begegnung mit Freeman

Auch eine der beiden Autorinnen des Artikels beschreibt eine Begegnung mit Freeman, bei der er sich unangemessen verhalten habe. Sie sei schwanger gewesen zu dem Zeitpunkt, schreibt Chloe Melas. Freeman habe ihr die Hand gegeben, diese nicht mehr losgelassen und sie von Kopf bis Fuß betrachtet. Mehrfach soll er gesagt haben: "Ich wünschte, ich wäre dort." Und weiter: "Du bist reif", schreibt Melas über ihre Begegnung.

Der 80-jährige Freeman ist bekannt aus Filmen wie Sieben, Robin Hood, Million Dollar Baby und Invictus – Unbezwungen, auch heute steht er noch vor der Kamera. Für seine Nebenrolle in Million Dollar Baby erhielt Freeman 2005 einen Oscar, für Miss Daisy und ihr Chauffeur wurde er 1990 auf der Berlinale mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet.

Anmerkung der Redaktion: In einer ersten Version hatten wir geschrieben, Freeman habe Melas die Hand "länger als notwendig gegeben". Dies war missverständlich übersetzt und wurde angepasst.