Die marokkanische Marine hat etwa 472 Migranten gerettet, die versucht hatten, über den Seeweg nach Europa zu gelangen. Die Königlich marokkanischen Streitkräfte (FAR) teilten mit, auf dem Atlantik und dem Mittelmeer "mehreren Booten in Schwierigkeiten" geholfen zu haben.

Unter den geretteten Menschen seien 28 Frauen, 27 Minderjährige und drei Säuglinge gewesen. Menschen und Boote seien wohlbehalten zurückgebracht worden, hieß es in der Mitteilung. Über die Nationalitäten der geretteten Menschen ist nichts bekannt.

Jedes Jahr versuchen Tausende Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern Afrikas, über Marokko nach Spanien zu gelangen. Dabei nutzen sie Boote, die nur selten für die Fahrt auf hoher See geeignet sind.