In Toronto sind am Sonntagabend mindestens 14 Personen durch Schüsse verletzt worden. Eine Frau wurde getötet, teilte die örtliche Polizei mit. Der mutmaßliche Schütze ist nach Angaben der Polizei ebenfalls tot.

Auf einer belebten Straße im Stadtteil Greektown soll ein Mann gegen 22 Uhr mehrere Schüsse aus einer Handfeuerwaffe abgefeuert haben. Berichten der Toronto Sun zufolge tötete sich der mutmaßliche Schütze anschließend selbst.

Der Lokalsender CP24 zeigte Bilder vom Tatort mit etlichen Krankenwagen, Polizeifahrzeugen und Ersthelfern. Die verletzten Personen sollen in verschiedene Krankenhäuser gebracht worden sein, über den Grad der Verletzungen machte die Polizei keine Angaben. Unter den Verletzten sei auch ein neunjähriges Mädchen.

John Tory, der Bürgermeister Torontos, warnte davor, vorschnell Schlüsse zu ziehen: Bislang sei über den Hintergrund der Tat nichts bekannt.