Mannheim hat als bundesweit erste Stadt einen Nachtbürgermeister. Der Student Hendrik Meier soll nun bei Streitigkeiten um das Nachtleben zwischen Clubs, Anwohnern und der Stadt vermitteln. Die Idee stammt ursprünglich aus Amsterdam, auch andere Städte wie New York haben mittlerweile einen night mayor.

40 Menschen hatten sich ursprünglich auf den Posten beworben, zehn davon kamen in die heutige Endrunde. Auf der Liste standen etwa Gastronomen, Musiker und Künstler. Die Entscheidung zwischen den zwei Frauen und acht Männern traf eine Jury aus Vertretern der Clubszene und der Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Publikum.   

Ab dem August ist Meier offiziell für 50 Stunden als zentraler Ansprechpartner im Einsatz. Dafür bekommt er ein Honorar von 1.190 Euro aus den Mitteln des stadteigenen Gründungszentrums Startup Mannheim.