Das viele Grün, die sauberen öffentlichen Verkehrsmittel und Straßen machen München besonders attraktiv: So begründet das Londoner Magazin Monocle den ersten Platz der bayerische Landeshauptstadt auf der Liste der 25 lebenswertesten Städte. München nimmt die Spitzenposition Platz zum dritten Mal ein. Das britische Magazin kürt einmal jährlich die lebenswertesten Städte. 

Deutschland schneidet in der Liste insgesamt besser ab als jedes andere Land. Außer München wurden Berlin, Hamburg und Düsseldorf auf den Plätzen 6, 8 und 18 platziert. Ebenfalls gut vertreten sind Japan (Tokio ist auf Platz 2) und Australien mit jeweils drei Städten im Ranking. Einzige Stadt aus Nordamerika ist die kanadische Pazifikmetropole Vancouver. Afrika und Südamerika kommen nicht vor. 15 der 25 Städte liegen in Europa.

Lebensqualität, Geschäftsklima, Gastronomie und Einzelhandel

Neben klassischer Lebensqualität – etwa öffentlicher Nahverkehr, Bildungssystem, Gesundheitsversorgung, Grünflächen oder Kriminalitätsrate – bewertet das Magazin für die Erhebung nach seinen Kriterien auch Geschäftsklima, Gastronomie und Einzelhandel.

Zwölfmal hat das Magazin bislang die lebenswertesten Städte gekürt – dreimal war München oben auf der Liste (2007, 2010 und jetzt 2018), ebenfalls dreimal vorne waren Tokio (2015, 2016, 2017) und Kopenhagen (2008, 2013, 2014). Zweimal Nummer eins war die Schweizer Metropole Zürich (2009 und 2012) und einmal Finnlands Hauptstadt Helsinki (2011).

Die Monocle-Liste ist eine von mehreren Untersuchungen, die die Lebensqualität von Städten küren. Bei der Beratungsgesellschaft Mercer zum Beispiel lag dieses Jahr – das neunte Mal in Folge – Österreichs Hauptstadt Wien auf Platz eins. Dort war München Platz drei. Bei Monocle ist es umgekehrt: München auf eins, Wien auf drei.