Der Energiekonzern RWE hält die Rodung im Hambacher Forst für nötig, um dort Braunkohle zur Stromerzeugung abzubauen – Umweltschützer haben gegen die Abholzung den Wald besetzt, unter anderem in Baumhütten. Nun hat die Polizei mit großem Aufgebot Barrikaden der Rodungsgegner entfernt. Gegen die Abholzung des Waldes im Rheinland gibt es seit Langem heftige Proteste, die sich auch gegen die Nutzung der klimaschädlichen Braunkohle generell richten. RWE ist Eigentümer des Forsts und will mehr als 100 der verbliebenen 200 Hektar Wald abholzen.