In Frankfurt am Main ist ein 20-jähriger Mann angegriffen worden. Die Polizei geht von einem antisemitischen Motiv aus. Der Angriff zweier bislang unbekannter Täter habe sich bereits am 7. September in der Nähe der Hauptwache ereignet, teilte die Polizei mit.

Demnach sollen die beiden Männer das Opfer zunächst nach einer Zigarette gefragt haben. Als er im Gespräch erwähnt habe, dass er Jude sei, hätten sie ihn attackiert. Danach seien die beiden Täter geflüchtet. Nach Angaben des 20-jährigen Opfers hätten die Angreifer gesagt, dass sie Palästinenser seien. "Aufgrund der Aussage des Opfers gehen wir von einer antisemitischen Attacke aus", sagte eine Polizeisprecherin. Der junge Mann kam unverletzt davon.

Ein rechtsextremistischer Hintergrund sei bislang nicht erkennbar, hieß es von der Polizei. Aufgrund des mutmaßlichen antisemitischen Hintergrunds der Tat übernahm der Staatsschutz die Ermittlungen. Videoaufnahmen aus der Tatnacht führten bislang nicht zur Identifizierung der beiden Täter. Die Polizei bat die Bevölkerung um Mithilfe.