Der frühere Fernsehstar Bill Cosby ist wegen schwerer sexueller Nötigung in drei Fällen zu mindestens drei Jahren Haft verurteilt worden. Das genaue Strafmaß steht noch nicht fest, das Gericht entschied, der 81-Jährige müsse drei bis zehn Jahre ins Gefängnis. Cosbys Anwälte wollen Berufung einlegen.

Der Schauspieler und Komiker Cosby war bereits im April schuldig gesprochen worden. Ihm wird vorgeworfen, vor mehr als 14 Jahren Andrea Constand unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht zu haben. Cosby wurde in allen drei Anklagepunkten für schuldig befunden. Er kann nach drei Jahren erstmals einen Antrag auf vorzeitige Haftentlassung unter Auflagen stellen, der dann von einer Kommission geprüft wird. Anfangs stand eine Strafe von bis zu 30 Jahren Gefängnis im Raum.

Die Anhörung zum Strafmaß begann bereits am Montag. Der Richter sagte, Anklage und Verteidigung hätten sich darauf geeinigt, die drei Anklagepunkte wegen sexueller Nötigung zu einem zusammenzufassen, womit sich das Höchststrafmaß von 30 auf zehn Jahre Haft reduzierte.

Cosby auf Liste der Sexualstraftäter in Pennsylvania

Weiter ging es vor dem Gericht in Norristown um die Frage, ob Cosby – wie von der Staatsanwaltschaft gefordert – auf die Liste der gewalttätigen Sexualstraftäter im Bundesstaat Pennsylvania gesetzt werden soll. Cosbys Anwalt Joseph Green hatte noch am Montag argumentiert, ein solcher Schritt wäre verfassungswidrig und würde seinem Mandanten die Möglichkeit nehmen, seine Enkel zu treffen. Am Dienstag entschied der Richter jedoch im Sinne der Staatsanwaltschaft: Cosby wird auf diese Liste aufgenommen. Er muss sich damit zeit seines Lebens einer Therapie unterziehen und seine Gemeinde auch nach seiner Haftentlassung regelmäßig über seinen Aufenthaltsort informieren. Diese Liste wird unter anderem an Nachbarn, Schulen und Opfer weitergegeben.