Für den Reiseführer Lonely Planet zählt Deutschland im kommenden Jahr zu den Topreisezielen. In der neuen Publikation des Verlags, Best in Travel 2019, liegt die Bundesrepublik auf Platz zwei, hinter Sri Lanka.

Lonely Planet empfiehlt in seinem Kapitel über Deutschland einen Reiseplan von zwei Wochen mit einem Konzert in der Hamburger Elbphilharmonie, Partys in Berliner Clubs sowie Stationen in Dessau, Weimar, München und am Mittelrhein. Als Gründe, warum Deutschland ausgerechnet 2019 besucht werden sollte, werden unter anderem das 30. Jubiläum des Mauerfalls und der 100. Jahrestag der Gründung des Bauhauses genannt.

"Ein Jahr lang wird das Jubiläum dieser Geburtshelferin der Moderne – gegründet in Weimar 1919 und nach einer Blütezeit in Dessau von den Nazis 1933 in Berlin faktisch verboten – gefeiert", heißt es über die Architektur- und Designschule, die eine ästhetische Bewegung losgetreten habe, deren Erschütterungen noch heute weltweit spürbar seien.

Das anstehende Bauhaus-Jubiläum erfuhr zuletzt verstärkt mediale Aufmerksamkeit: Das Bauhaus Dessau hatte ein vom ZDF geplantes Konzert der linken Punkband Feine Sahne Fischfilet abgesagt, nachdem im Internet Rechte zum Protest gegen den Auftritt aufgerufen hatten.

Best in Travel gehört zu einer Vielzahl redaktioneller Listen, die angeblich angesagte Reiseziele des Jahres küren. Bekannt ist auch die Liste 52 Places to Go... der New York Times.