Bei einer Explosion und einem Feuer nahe einer chinesischen Chemiefabrik sind mindestens 22 Menschen getötet worden. Mehr als 20 weitere Menschen seien bei dem Unglück in der nordchinesischen Stadt Zhangjiakou verletzt worden, teilten die Behörden mit. Ein durch die Explosion ausgelöstes Feuer habe 38 Lastwagen und 12 andere Fahrzeuge zerstört. Vom Staatssender CGTN veröffentlichte Fotos zeigten ausgebrannte Trucks und Autos sowie Feuerwehrkräfte im Einsatz.

Das Unglück ereignete sich nahe der Fabrik Hebei Shenghua Chemical. Die Stadt Zhangjiakou liegt rund 200 Kilometer nordwestlich von Peking. Die Ursache ist noch nicht geklärt, die Behörden ermitteln.

Die Internetzeitung The Paper berichtete unter Berufung auf einen Behördenvertreter, an einem Zugangstor zum Chemiewerk Hebei Shenghua Chemical sei ein mit Gefahrengut beladener Lastwagen explodiert. Daraufhin seien andere Fahrzeuge in Brand geraten.

In China kommt es immer wieder zu Industrieunfällen mit Toten. Oft sind nicht eingehaltene Sicherheitsvorschriften der Grund.