Der Anwalt von Pornodarstellerin Stormy Daniels, die einen Rechtsstreit gegen US-Präsident Donald Trump führt, ist festgenommen worden. Grund ist der Verdachts auf häusliche Gewalt. Die Polizei von Los Angeles bestätigte die Festnahme Avenattis auf Twitter. Demnach wurde der Anwalt am Mittwoch in Gewahrsam genommen, nachdem die Polizei am Vortag auf einen entsprechenden Notruf reagiert hatte. Das Opfer in dem Fall habe sichtbare Verletzungen aufgewiesen. Über die Art von dessen Verhältnis zu Avenatti wollte die Polizei keine Angaben machen. Der Jurist wies die Vorwürfe zurück.

Die Kaution für Avenatti wurde auf 50.000 Dollar festgelegt, am Abend kam er wieder frei. Beim Verlassen der Polizeiwache beteuerte Avenatti vor Reportern, er habe "nie eine Frau geschlagen". Vielmehr sei er ein Kämpfer für Frauenrechte und würde nie seine Kinder geringschätzen, indem er "eine Frau unangemessen anfassen" würde. Er sei sicher, lückenlose Ermittlungen der Polizei würden ihn vollständig entlasten. Die Vorwürfe bezeichnete er in einer späteren Erklärung seiner Kanzlei als einen "kompletten Schwindel", der darauf abziele, seinen Ruf zu schädigen. 

Avenatti ist als Anwalt der Pornodarstellerin Daniels und als Kritiker von Präsident Trump landesweit bekannt geworden. Ihm werde Ambitionen für eine Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl 2020 nachgesagt.

Die Stripperin, Schauspielerin und Regisseurin Daniels, die mit bürgerlichem Namen Stephanie Clifford heißt, hatte nach eigenen Angaben vor Jahren Sex mit Donald Trump. Der Präsident hat dies über seine Mitarbeiter wiederholt bestreiten lassen. Vor der Präsidentschaftswahl 2016 erhielt sie im Zuge einer Schweigevereinbarung 130.000 Dollar. Sie will diese Vereinbarung jetzt gerichtlich für nichtig erklären lassen.