Nach einem Zwischenfall am Flughafen Hannover ist der Flugverkehr wieder aufgenommen worden. Am Nachmittag hatte ein Mann mit einem Auto ein Tor durchbrochen und war auf das Vorfeld gefahren. Die Bundespolizei stoppte den Wagen unter einem Flugzeug und nahm den Fahrer fest.

Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund des Vorfalls liegen nach Polizeiangaben nicht vor. Der Mann ist demnach 21 Jahre alt und stammt aus Polen. Er habe unter Drogen gestanden, sagte ein Polizeisprecher. Er sei positiv auf Amphetamine und Kokain getestet worden. Der BMW, mit dem der Mann unterwegs war, hatte ein polnisches Kennzeichen.

Der Verdächtige hatte nach Angaben der Polizei gewaltsam ein Tor durchbrochen und war mit dem Wagen auf das Vorfeld des Flughafengeländes gefahren. Eine Streife der Bundespolizei nahm umgehend die Verfolgung auf. Das Auto habe unter einem Airbus 320 einer griechischen Fluglinie mit 172 Passagieren an Bord gehalten. Dort hätten Polizeikräfte den Mann in dem Wagen überwältigt, wobei er Widerstand geleistet habe.

Neun Starts und 13 Landungen betroffen

Der Flughafen stellte nach dem Zwischenfall umgehend den Flugbetrieb ein. Betroffen waren nach Informationen des Flughafenbetreibers neun Starts und 13 Landungen, die sich verzögerten oder bei denen Flugzeuge umgeleitet wurden. Zudem wurde die Abfertigung aller Maschinen unterbrochen und die Sicherheitsbereiche geräumt. Kurz nach 20 Uhr konnte der Flugbetrieb wieder aufgenommen werden.

Ein Teil des Terminals A war aus Sicherheitsgründen gesperrt worden, weil seine Glasfront in die Richtung des stehenden Autos zeige. Ein Bombenentschärfungsdienst hatte das Auto untersucht. Gefährliche Gegenstände wurden nach Polizeiangaben weder im Fahrzeug noch bei dem Festgenommenen sichergestellt.

Der Geschäftsführer des Flughafens, Raoul Hille, sagte: "So einen Vorfall hat es in der gesamten Geschichte des Flughafens noch nicht gegeben".

Der Flughafen Hannover-Langenhagen ist ein wichtiges internationales Drehkreuz und verfügt über drei nahe beieinander liegende Terminals. Im vergangenen Jahr hatte der Flughafen 5,87 Millionen Fluggäste, im Jahr davor waren es 5,4 Millionen. Er bietet sowohl innerdeutsche als auch internationale Flugverbindungen an. Die in Hannover beheimatete Fluggesellschaft Tuifly fliegt von dem Airport aus sehr viele Ziele an.