Die Schauspielerin Bibi Andersson ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Dies teilte ihre Tochter der Nachrichtenagentur AFP mit und bestätigte damit entsprechende Medienberichte.

Andersson war vor allem durch ihre Rollen in den Filmen des schwedischen Regisseurs Ingmar Bergman bekannt geworden. So spielte sie in Wilde Erdbeeren, Das siebente Siegel (beide 1957) und Persona (1966) mit – inzwischen allesamt Klassiker der Filmgeschichte.

Schon als 15-Jährige hatte Andersson begonnen, mit Bergman zusammenzuarbeiten – als Darstellerin in Seifenwerbung. Im Laufe ihrer Karriere wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, auch für ihre Zusammenarbeit mit anderen Regisseuren. 1963 etwa gewann sie für ihre Rolle in Schlafwagen-Abteil des Schweden Vilgot Sjöman den Silbernen Bären der Berlinale.

Noch bis zum Jahr 2009 war Andersson als Schauspielerin tätig. Dann erlitt sie einen Schlaganfall und war seitdem teilweise gelähmt.