Die beliebtesten Babynamen 2018 sind Marie und Paul. Auf den weiteren Plätzen der Top-Ten-Liste von Erst- und Zweitnamen folgen Sophie und Maria sowie Alexander und Maximilian. Das ergab eine Auswertung der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden. Die Spitzengruppe der Mädchennamen bleibt im Vergleich zu 2017 unverändert, bei den Jungen tauschen Paul und Maximilian die Ränge.

Laut der GfdS wurden im vergangenen Jahr 2,61 Prozent der neugeborenen Mädchen Marie genannt. 1,32 Prozent der Jungen bekamen den Namen Paul. Zum ersten Mal seit über zehn Jahren ist ein anglofoner Name unter den Top Ten: Henry erreichte Platz 9 bei den Jungen. Er bleibt aber der einzige anglofone Name unter den Top 20 bei beiden Geschlechtern. Bei den Mädchennamen gelangte Johanna erneut unter die besten Zehn.

Die GfdS hat die Daten von 700 Standesämtern ausgewertet und nach eigenen Angaben rund 90 Prozent aller vergebenen Namen erfasst. Bei der Liste, in der nur die Erstnamen berücksichtigt werden, sind – wie schon 2017 – Emma und Ben ganz vorne.