Russland - Hunderte Festnahmen bei Demonstration in Moskau Die Demonstranten haben laut eigenen Angaben gegen die Willkür der russischen Polizei demonstriert. Unter den Festgenommen ist auch Oppositionspolitiker Alexej Nawalny. © Foto: ALEXANDER NEMENOV/AFP/Getty Images

Bei Kundgebungen in Moskau soll die Polizei mehr als 400 Menschen festgenommen haben. Das teilte die Nichtregierungsorganisation OVD-Info mit. Die russische Polizei sprach zuvor noch von etwa 200 festgenommenen Personen.

Unter ihnen ist auch der Oppositionspolitiker Alexej Nawalny, der als prominentester Kritiker der russischen Regierung gilt. Nachdem er abgeführt worden war, lobte Nawalny auf Twitter die "fantastische und einmütige Solidaritätsbekundung in der Golunow-Sache". Die russischen Machthaber seien erschrocken, schrieb der Regierungskritiker.

Der Spiegel berichtete, dass auch ein Mitarbeiter des Nachrichtenmagazins festgenommen worden sei. Laut Zeitungsinformationen zeigte der Reporter seinen Presseausweis, wurde aber dennoch abgeführt und in einen Polizeibus gebracht.

Mehr als 1.000 Menschen hatten an der nicht genehmigten Demonstration in Moskau teilgenommen. Die Protestler wollten sich ursprünglich aus Solidarität mit dem Enthüllungsjournalisten Iwan Golunow versammeln, der wegen angeblichen Drogenhandels festgenommen und unter Hausarrest gestellt worden war. Am Dienstag wurde das Verfahren gegen Golunow aber überraschend eingestellt. Nach Aussage des russischen Innenministers wurden alle Anschuldigungen gegen den Journalisten mangels Beweisen fallen gelassen. 

Die Organisatoren beschlossen daraufhin, die Kundgebung trotzdem abzuhalten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer protestierten gegen die Willkür der russischen Polizei.