In Meißen sind in der Nacht zum Samstag mehrere Fahrzeuge der AfD durch ein Feuer zerstört worden, wie die Partei mitteilte. Von der Polizeidirektion Dresden heißt es, dass zunächst ein Lkw gebrannt habe. Dann griff das Feuer auf dem Grundstück den Angaben zufolge auf weitere Fahrzeuge über, sodass ein Linienbus, ein VW Crafter, ein Smart, ein Suzuki Jimny sowie zwei Anhänger beschädigt wurden. Da mindestens eines der Fahrzeuge im Rahmen des Wahlkampfes der AfD genutzt wurde, schließen die Ermittler eine politische Motivation der Täter nicht aus.

In einer Pressemitteilung der AfD Sachsen heißt es, es handele sich um das Privatgrundstück eines AfD-Politikers. Auf dem Grundstück in Meißen befinde sich ein Teil des Fuhrparks der Partei.

Nach Angaben der Polizeidirektion Dresden kann der Sachschaden an den Fahrzeugen derzeit nicht beziffert werden. Die konkrete Brandursache sei zudem noch unbekannt, eine Untersuchung durch Brandursachenermittler stehe noch aus. Wegen Brandstiftung mit einem möglicherweise politischen Hintergrund habe aber der Staatsschutzdezernat der Dresdner Polizei die Ermittlungen übernommen.