Simbabwe - Ehemaliger Präsident Robert Mugabe ist tot Robert Mugabe ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Nachdem er Simbabwe in die Unabhängigkeit führte, herrschte er bis 2017 zunehmend diktatorisch über das Land. © Foto: Aaron Ufumeli/​dpa

Der einstige Präsident von Simbabwe Robert Mugabe ist tot. Der aktuelle Präsident Emmerson Mnangagwa bestätigte, dass Mugabe im Alter von 95 Jahren gestorben ist. "Mit größter Traurigkeit gebe ich den Tod des Gründungsvaters Simbabwes und ehemaligen Präsidenten, Kommandant Robert Mugabe, bekannt", twitterte Mnangagwa. Laut Berichten erlag er in einem Krankenhaus in Singapur einer Krankheit.

Mnangagwa würdigte Mugabe als "Unabhängigkeitsikone" und als "Panafrikaner", der sein Leben der Befreiung seines Volkes gewidmet habe. "Sein Beitrag zur Geschichte unseres Landes und unseres Kontinents wird niemals vergessen werden", fügte Mnangagwa hinzu. "Möge seine Seele in Frieden ruhen."

Mugabe hatte sein Land 1980 in die Unabhängigkeit von der Kolonialmacht Großbritannien geführt. Zunächst führte der gelernte Lehrer und einstige Guerillachef sieben Jahre die Regierung des Landes. Im Anschluss war er bis 2017 Präsident Simbabwes, des ehemaligen Rhodesien. Während er zu Beginn seiner Amtszeit hohes Ansehen in der Bevölkerung genoss, nahm sein Wirken nach 2000 diktatorische Züge an. Die EU verhängte ein Einreiseverbot gegen ihn. Der Staatenbund Commonwealth setzte Simbabwes Mitgliedschaft aus. 

Robert Mugabe - Vom Volkshelden zum Autokraten Der ehemalige Präsident Simbabwes ist gestorben. Während einige in der Bevölkerung in ihm einen Nationalhelden sehen, kritisieren viele seinen Politikstil. © Foto: JEKESAI NJIKIZANA/AFP/Getty Images

Ab 2015 war Mugabe mehrere Jahre Präsident der Afrikanischen Union. Seine letzte Amtsperiode als Präsident Simbabwes stand im Zeichen gravierender wirtschaftlicher und politischer Krisen. 2016 protestierte ein großer Teil der Bevölkerung mit einem dreitägigen Generalstreik gegen die Regierung, die Opposition forderte Mugabes Rücktritt. Er selbst machte westliche Sanktionen für die wirtschaftlichen Probleme Simbabwes verantwortlich.  

Mugabes Versuch, seine 40 Jahre jüngere Frau Grace als Nachfolgerin aufzubauen, scheiterte. Unter Druck des Militärs erklärte Mugabe 2017 den Amtsverzicht und erhielt dafür weitgehende Immunität vor Strafverfolgung sowie eine Menge Geld.