In der Innenstadt von Limburg in Hessen ist ein Mann mit einem gestohlenen schweren Lastwagen auf mehrere Autos aufgefahren und hat acht Menschen und sich selbst verletzt. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Die Polizei ermittelte in alle Richtungen und warnte vor Spekulationen. 

Ein Landeskriminalamtssprecher sagte: "Wenn solche Ereignisse passieren, dann ist es Aufgabe der Polizei, natürlich in sämtliche Richtungen alle Möglichkeiten im Blick zu haben. Genau das machen wir. Und wir schließen momentan überhaupt nichts aus." 

Den Angaben zufolge fuhr der Lastwagen am Abend in acht Fahrzeuge und schob diese zusammen. Die Polizei machte keine Angaben darüber, ob der Fahrer die Autos mit Absicht rammte. Mehrere Menschen waren in Autos eingeklemmt. Wenige Meter entfernt ist eine Ampelkreuzung, an der sich häufig die Autos stauen.

Nach Angaben der Rettungsdienste wurden neun Menschen leicht verletzt. Sieben Verletzte seien in Krankenhäuser gebracht worden, einer sei ambulant versorgt worden. Auch der Fahrer sei leicht verletzt worden. Zuvor hieß es, es habe 17 Verletzte gegeben. Ein Polizeisprecher wies ausdrücklich darauf hin, dass kursierende Meldungen von Toten oder Schwerverletzten nicht der Wahrheit entsprächen.

Die Ermittler gehen nach ihren bisherigen Erkenntnissen davon aus, dass der Fahrer des Lastwagens das Fahrzeug in der Nähe des Unfallortes auf der Hauptverkehrsstraße gestohlen hatte. Die Frankfurter Neue Presse zitierte den rechtmäßigen Fahrer des Lasters: "Mich hat ein Mann aus meinem Lkw gezerrt."

Die Polizei warnte wiederholt vor Spekulationen über den Hintergrund des Vorfalls. "Wir geben heraus, was gesichert ist und nicht, was jemand gehört haben will", sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Westhessen. Am frühen Dienstagmorgen teilte die Polizei mit, dass die Untersuchungen vor Ort abgeschlossen seien. Der Lastwagen sei abgeschleppt, die Kreuzung weitgehend geräumt.