Beim Hamburger SV gibt es gerade Ärger um einen Transfer, der ein paar Monate zurückliegt: Ein Spielervermittler, der Berliner Rechtsanwalt Marcus Haase, fordert für den Wechsel von Douglas Santos zu Zenit Sankt Petersburg eine Provision in Höhe von 1,2 Millionen Euro. Das sind zehn Prozent der Summe, die die Russen im Juli 2019 für Santos gezahlt haben – eine marktübliche Provision für einen Transfer dieser Größenordnung, in diesem Fall: dem teuersten in der Geschichte der zweiten Bundesliga.